Gottesdienste

Lebendiger Adventskalender 2019

191112: HBNOK (me)

Auch in diesem Jahr sollen sich wieder die Adventsfenster in unseren Gemeinden öffnen:

Lebendiger Adventskalender

St. Martins-Umzug in Heftrich

191111: Heftrich (bd/js/me)

Viele Familien waren in die Heftricher Kirche gekommen, um den Sankt-Martins-Umzug mit einem Gottesdienst zu beginnen.

Einige KonfirmandInnen spielten die Geschichte vom Heiligen Martin in einer modernen Version. Sie machten darin deutlich: Es geht darum, dass auch wir offene Augen für die Menschen um uns haben, dass wir uns Zeit nehmen, ihnen zuzuhören und dort zu-zupacken, wo die Not drückt. Pfarrer Johannes Seemann griff das mit ein paar eigenen Gedanken auf und ermutigte dazu, "kleine Sankt Martins und Sankt Martinas" zu werden, die heute Gottes Liebe an Menschen weitergeben.

 

Nach dem Segen folgten alle den „Gnadenlosen“ (Was wäre der Heftricher Martins-Umzug ohne sie?!) zum „alten Rathaus“ und zogen -begleitet von der Heftricher Freiwilligen Feuerwehr- mit ihren Laternen dem berittenen St. Martin (Dank an Kerstin Pilawa und Isabel Jilka) hinterher. Martins-Lieder singend ging es durch den Ort zur Willi-Mohr Halle, wo viele Helfer (von der Freiwilligen Feuerwehr, der Kirchengemeinde, vom Sportverein und von Menschen, die sich einfach gern für die Dorfgemeinschaft engagieren) die Verteilung der Weckmänner, das Martinsfeuer, den Glühwein, die Würstchen und das ganze Drumherum vorbereitet hatten.

 

VIELEN DANK an alle, die geplant, organisiert, vorbereitet und am Freitag Abend geholfen haben!

191019: HBNOK (me)

Gemeindeversammlung am 22. Sept. 2019

2019-10-21: HBNOK (me)

Am 22. September 2019 fand im Gemeindehaus Heftrich eine Gemeindeversammlung statt. Der Bericht kann unter folgendem Link abgerufen werden:

2019-10-26 (Link ist nun scharf)

https://hbnokaux.files.wordpress.com/2019/10/190922_ges_gv_prot2.pdf

Und jetzt?

2019-10-20: HBNOK (me)

Die EKHN hat in diesen Tagen die Impulspost mit obigen Titel an alle Mitglieder verteilt. Mit der Überschrift "Trauer mit mir" wurde ein sehr guter Leitfaden eingeleitet, der Menschen hilft, die Trauernde begleiteten wollen, oder müssen. Hier werden sehr viele Unsicherheiten genommen und Hoffnung vermittelt.

 

'Gott wird den Tod verschlingen auf ewig und wird die Tränen von allen Angesichtern abwischen.' (Jesaja 25,8)

 

Wenn Sie Hilfe wünschen, oder nur ein offenes Ohr, so wenden Sie sich an uns in den Kirchengemeinden.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Adresse:
https://www.ekhn.de/index.php?id=41609

Bleiben Sie nicht allein.

 

Telefonseelsorge

0800/111 0 111

oder
0800/111 0 222

 

Kostenlos, 24 Stunden erreichbar, vertraulich.

Gemeindebrief Sept.- Nov. 2019

191019: HBNOK (me)

Sankt-Martins-Umzug in Heftrich

2019-11-02: Heftrich (bd/me)

Die Evangelische Kirchengemeinde Heftrich mit Nieder-Oberrod und Kröftel veranstaltet auch in diesem Jahr den traditionellen St.-Martins-Umzug in Heftrich. Am Freitag, 8. November wird um 17 Uhr ein Familien-Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Heftrich gefeiert. Gegen 17.30 Uhr beginnt am Heftricher „alten Rathaus“ der Umzug, der von der Freiwilligen Feuerwehr Heftrich und den „Gnadenlosen“ begleitet wird. Der Zug endet an der Willi-Mohr-Halle mit einem gemütlichen Beisammensein mit heißen und kalten Getränken, Würstchen, Brezeln und Weckmännern. - Aus Sicherheitsgründen sind Fackeln während des Umzugs nicht erlaubt!

2019-10-26: Heftrich (me)

Wir freuen uns, dass zwei Konfirmandinnen aus Heftrich die Initiative ergriffen haben und Spenden sammeln wollen für die Kirchentüren in Heftrich 1). In den kommenden Tagen werden sie durch Heftrich laufen und bei den Haushalten dazu klingeln klingeln.

 

1) Wir hatten bereits berichtet

2019-10-27: Heftrich (me)

Reformationstag: Am kommenden Donnerstag, den 31. Oktober 2019, werden wir um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche Heftrich einen Gottesdienst zum Reformationstag feiern. Herzliche Einladung!

2019-10-01: Heftrich (me)

Liebe Kerbeburschen und -Mädels,
wir wünschen Euch eine schöne Kerb!

Zu einer richtigen Kirchweih gehört selbstverständlich auch ein Gottesdienst. Den feiern wir

 

    am Sonntag, den 27. Oktober, um 10 Uhr in der Pfarrkirche Heftrich.

 

Ihr seid ausdrücklich alle ganz herzlich dazu eingeladen. 

Und wer Abends noch mehr geistliches Leben erfahren chte, ist herzlich eingeladen, zum Spätschicht-Gottesdienst

 

  um 18.30 Uhr, in der Kirche Bermbach.

 

(Grafik: Kerbegesellschaft Heftrich)

Erntedank-Gottesdienste

2019-10-06: Bermbach/Heftrich (me)

In Bermbach und Heftrich fanden heute die Erntedank-Gottesdienste statt. In beiden Kirchen waren reichlich gute Gaben zusammen gekommen und zeugten von der Fülle, welche uns zuteil wird; auch eine Erntekrone fehlte nicht. Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn! Und so standen auch der Dank für eine gute Ernte und die ausreichende Versorgung mit Nahrungsmitteln im Mittelpunkt. Dabei stehen Brot, Kürbis, Äpfel und die anderen Lebensmittel und Früchte zwar als Symbol für alles, was satt macht, aber sinnbildlich auch für alles andere, was gelungen ist - Wachsen und Gedeihen in Partnerschaft und Familie, große und kleine Erfolge im Beruf – vieles, wofür wir danken können. Das Bewusstsein war da, dass dies alles nicht selbstverständlich ist.

Pfarrer Johannes Seemann wies in seine Predigt aber auch darauf hin, dass der Mensch nicht nur vom Brot alleine lebt (" ... sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.", aus Mt 4.4). Dass jeder Mensch von Gott angesprochen wird, schon von Anfang an seiner Existenz und der Mensch diese Ansprache benötige.

Kelterfest in Oberrod

2019-10-03: Nieder-Oberrod (bd/me)
Schön war’s!
Trotz des Beginns der Herbstferien und der reizvollen Alternative der Heftricher Alm fanden am vergangenen Sonntag viele den Weg zum Erntedank-Gottesdienst und zum Kelterfest nach Oberrod:
  • man konnte beim Keltern zuschauen, den Apfelsaft trinken und im Kanister mit heim nehmen,
  • Pfarrer Seemann hat das „Erntedank-Brot“ versteigert,
  • es gab wie immer sehr leckere Apfel-Bratwurst,
  • erstmals hatten wir nicht „nur" (wie auf den Plakaten angekündigt) köstliche Kürbis-Suppe, sondern auch Kartoffel-, Lauch-, und Erbsensuppe, dazu Chili con Carne … alle waren überrascht, aber freuten sich über die Auswahl,
  • das Kuchenbuffet war wieder sensationell,
und die Stimmung war richtig gut, trotz des -gegen Ende- nicht gerade idealen Wetters.
 
DANKE an alle, die zu diesem schönen Kelterfest beigetragen haben:
Sonja Kilb, Tanja Baumann-Kowal und Stephi Scholz für die Planung und Organisation, den MusiTanten für das Schmücken der Kirche, den Mitgliedern von Schöpfung bewahren und ihren Helfern fürs Keltern, Claudia Seemann fürs Organisieren der Suppen und den Köchinnen fürs Kochen, den Bäckerinnen für die Kuchen, den Konfis für ihren Einsatz und all den vielen Ungenannten fürs Helfen … beim Auf-und Abbau, beim Dekorieren, in der Küche, beim Verkauf … und allen Besuchern für ihre Spende zur Restaurierung des Altars der Oberroder Kirche!
Wie schrieb Yasemin Heil am Dienstag in der Idsteiner Zeitung: “Für die Region, die Umwelt und das Gemeinwohl - Kirche und Bürger arbeiten bei der Organisation des Kelterfestes in Oberrod Hand in Hand.“
So soll es sein!

PS: Frau Sachs durfte das Dankesbrot mit nach Haus nehmen - Herzlichen Glückwunsch!

2019-10-03: Bermbach (me)

So manches Mal fließen die Information nicht immer geordnet: Liebe Kerbeburschen und -Mädels, die Kerb in Bermbach steht schon jetzt am Wochenende an und dazu wünschen wir Euch und allen Besuchern viel Freude. Ihr seid alle herzlich zum zum Gottesdienst eingeladen, der ja einer der Höhepunkte der Zeit ist:

 

  am Sonntag, den 6. Oktober (Erntedank), um 9 Uhr in der Kirche Bermbach.

 

Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn! Lasst uns der Dankbarkeit Raum geben und uns hin zu Gott wenden.

"starke.kids“ trotzen dem Regen

7 Teilnehmer im Alter von 2 bis 16 Jahren hatten sich vorletzten Samstag trotz Regenwetters auf dem Kreuzhecker Hof in Bermbach eingefunden. Im Rahmen eines Sponsorenlaufs (Sponsorenlauf) für den Förderkreis der Ev. Kirchengemeinden Bermbach und Heftrich mit Nieder-/Oberrod und Kröftel starke.kids.evangelisch umrundeten sie unter dem Motto „Kinder laufen für Kinder „257 Mal Wohnhaus und Stallgebäude und legten dabei 68,8 km zurück – der beste Läufer schaffte 50 Runden. Zwischenzeitlich konnten sich Eltern und Großeltern bei Kaffee und Kuchen in der neuen Veranstaltungshütte stärken und es kamen über 1.700,-- € zusammen, die in die Kinder- und Jugendarbeit der Kirchengemeinden fließen – so können besondere Angebote, für die eigene Mittel aufzubringen sind, fortgesetzt werden. Es war eine gelungene Premiere, die im nächsten Jahr ihre Fortsetzung finden wird.

-uk/me-
(Foto: privat, Genehmigung zur Veröffentlichung liegt vor)

Einladung zur Gemeindeversammlung

Die Ev. Kirchengemeinden Bermbach und Heftrich mit Nieder-/Oberrod und Kröftel laden zu ihrer diesjährigen Gemeindeversammlung am morgigen Sonntag, 22.09.2019, nach dem 10.00 Uhr Gottesdienst in der Kirche Heftrich, ein. Im ev. Gemeindehaus in Heftrich, Neugasse 6, werden ab ca. 11.20 Uhr Pfarrer Johannes Seemann und die Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen auf die vergangenen Monate zurückschauen und einen Blick in die Zukunft werfen, zudem werden die Gemeindeglieder einen Einblick in die stetig wachsenden Aufgaben und die finanzielle Situation erhalten. Die Kirchengemeinden freuen sich auf viele Besucher, die Fragen stellen und ihre Vorstellungen und Wünsche für die Gemeindearbeit mitteilen.
-uk/me-

Störung Telekom - Alles läuft!

2019-09-12: Telefon, Internet, alles funktioniert wieder!

2019-09-09: UPDATE das defekte Teil wurde nachbestellt; z.Zt. laufen alle Anrufe bei Pfarrer Johannes Seemann auf.

2019-09-07: UPDATE _ Leitung steht wieder, aber die Telefonanlage ist leider defekt; wir arbeiten daran - Pfarrer Seemann ist telefonisch wieder erreichbar!

2019-08-31 - Gestern gab es in Heftrich eine ausgedehnte Störung im Netz der Telekom; weite Teile sind wieder erreichbar, aber Internet (Mail) und Telefon sind in der Gemeinde noch gestört.

Pfarrer Seemann und das Gemeindebüro sind z.Zt. nicht erreichbar.

-me-

Heftrich nominiert 'Dolles Dorf"

2019-09-07 Heftrich: Am Freitag war ein Team des HR mit der Ortsvorsteherin -unterstützt von etlichen Heftrichern- im Ort unterwegs, um für die heutige Hessenschau (19.30 Uhr) ein Portrait von Heftrich zu filmen. Nach zahlreichen Stationen ( Stadtmauer, Wasebörnchen, Böllern mit der Stadtwache vor dem alten Rathaus, Alteburg, Riemers Ruh, Werkstatt des Fahrzeugsattlers Florian Dostal...) fuhr das Team mit der vierspännigen Kutsche der Familie Steinmetz zur Reithalle und schließlich zur evangelischen Kirche zum Finale. Dort wurden die Kutsche und das Team mit großem Hallo von vielen Heftrichern empfangen. Natürlich spielten die „Gnadenlosen“ auf und begleiteten auch das Heftricher Lied „In Heftrich uff der Brick…“ - Großer Jubel zum Abschluss!- Besser geht’s kaum!
-bd/me-

Gottesdienst auf dem Alteburger Markt

2019-09-01 Aus Anlass des Jubiläumstraktorentreffen fand heute der Gottesdienst mit Pfarrer Johannes Seemann auf dem Alteburger Markt statt. Viele Besucher nahmen (auch ohne Glocke) das Angebot an, das Treffen mit Liedern, Gebet und Segen (alles ohne Mikrofon) zu beginnen.

Lesung und Predigt bezogen sich auf Säen und Ernten (Markus-Eavngelium), und dass das auch funktioniert, wenn nicht weiß, was im Boden passiert, weil es liegt in der Natur der Saat liegt.

Für den Aufbau und Erhalt unserer Gemeinden heißt das, dass das Wort Gottes wie eine Saat wirkt, auch wenn wir nicht wissen wie (was nicht heißt, dass man sich dazu nicht doch Gedanken machen kann :-) ).

Die Stadtwache eröffnete den Markt mit lautem Geböller und dann gab es Wurst und Wafeln, und eine Parade von Traktoren ... und Leierkastenmusik.

-me-

Kelterfest in Oberrod: Helfer gesucht

Das Kelterfest in Oberrod, am 29. September, wird aus organisatorischen Gründen etwas kleiner ausfallen, als sonst. Aber auch hierfür werden Helfer gesucht und es wäre schön, wenn der eine, oder die andere hierfür Zeit einbringen könnte.

 

Hier die Verknüpfung zur Helferliste (darf gerne geteilt werden ;-)):

 

https://doodle.com/poll/pbvif8czgi2ri568

-me-

Glaube und Klimawandel

Nach der langen Sommerpause ist es wider soweit: in Bermbach wird es am Sonntag (25. August, im Gemeindehaus) um 18 Uhr wieder eine Spätschicht geben.
Der Gottesdienst wird unter dem Motto stehen "Sundays for Future" und nimmt damit aktuellen Bezug auf die Klimadebatte. Was haben Glauben und Klimawandel miteinander zu tun? Sicherlich ein ganz spannedes Thema.
Herzliche Einladung.

-me-

Wanderer, kommst Du nach Heftrich

So genieße die sanften Hügel mit den Feldern und Wäldern, die Auen mit den alten Apfelbäumen.

 

Sei willkommen in unserem Dorf und genieße das Bild mit seinen Fachwerkhäusern, die kleinen Gassen und das Murmeln im Dasbach.

 

Und vielleicht tragen Dich Deine Füße auch zu unserer Kirche und Du möchtest Deine Seele erquicken. Dann tritt hinein – die Tür steht Dir offen, Du bist willkommen.

 

Nur am letzten Freitag, da wurde die Tür geschlossen! Wir hatten das getan, um die Tür zu betrachten. Denn Besucher hatten gesehen, dass die Tür nicht sehr einladend aussieht: der Lack ist ab, die Farbe verblichen, Verzierungen lösen sich auf und Nägel rosten weg.

 

 

 

 

Wir waren bestürzt, denn wir waren blind für die Veränderung, welche sich über Jahre ergeben hat

 

 

Aber Wanderer, trage es hinaus, wenn Du Dich wieder auf Deinen Weg begibst, dass der Kirchenvorstand in Heftrich beschlossen hat, die Tür zu reparieren, oder gar zu ersetzen.

 

 

Sei gesegnet auf Deinem Weg.

 

 

 

Dein Kirchenvorstand

-me-

 

DANKE!

So viele Menschen haben geholfen unserem Vakanz-Pfarrer Axel Mette einen schönen Abschied aus dem Pfarrdienst zu bereiten!

 

 

 

Wir danken für

 

  • Eure/ Ihre Teilnahme am Gottesdienst, die die Wertschätzung der Arbeit von Pfr. Axel Mette in unseren Gemeinden deutlich machte

  • das Mitwirken bei der Gestaltung des Gottesdienstes

  • wohltuende und z. T. sehr persönliche Grußworte

  • Unterstützung bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung des Empfangs

  • die Spenden für das Fingerfood-Büffet (die Auswahl war großartig!)

  • die Hilfe beim Aufbau und von Zelt samt Bierzeltgarnituren und Abbau bzw. Aufräumen nach der Verabschiedung

 

 

 

Ohne euch/ Sie alle aus unseren Gemeinden Heftrich, Bermbach Nieder-Oberrod und Kröftel und die Unterstützung der Gemeinden Walsdorf, Esch und Würges hätte die Verabschiedung nicht gelingen können.

 

Dank auch an das Dekanat Rheingau-Taunus, das einen Teil der Organisation und die Kosten übernommen hat!

 

 

 

-bd/uk-

 

Einen guten und gesegneten Start nach den Ferien

Die großen Ferien sind fast vorbei und der große Start steht bevor, neues Schuljahr mit neuen Stundenplänen und Kursen, Arztpraxen und Restaurants - alle sind wieder zurück und der Alltag hat uns wieder.

Auch in unseren Kirchengemeinden sind wieder alle wohlbehalten aus den Ferien zurück gekehrt und so langsam kehrt wieder das normale Programm zurück.

Dies gilt auch für unsere Gottesdienste: Am Sonntag findet noch einmal die Sommerkirche statt (in Heftrich) und dann wird das normale Schema wieder stattfinden - vorher aber, am 18. wird es noch einen besonderen Gottesdienst geben. Dann wird "Luttersöhnchen" Pfarrer Axel Mette verabschiedet und zwar auch in Heftrich!

 

Zum Start wünschen allen viel Glück und eine gesengte Zeit - und weiter sommerliches Wohlbefinden.
-me-

Neuer Krabbelkreis in Bermbach

Am Donnerstag, den 15. August 2019 von 09.30 Uhr bis 11.00 Uhr  startet der neue Krabbelkreis im

Ev. Gemeindehaus Bermbach, An den Gärten 2.

 

Aus den ehemaligen Spielkreisen wurden Krabbelkreise, weil die Kinder immer früher den Kindergarten besuchen. Nun können sich Mütter und Väter mit ihren Kindern schon im Baby-und Krabbelkind-Alter im 2012 komplett renovierten und kindgerechten Raum im UG des Ev. Gemeindehauses treffen und kennen lernen.

Marleen Schneider mit ihrem Sohn Moritz, (geboren im Mai 2019), freut sich auf viele Mütter und/oder Väter mit ihren in den letzten Monaten geborenen Babys!

 

Weitere Infos unter: 0176 21002350, (Handy-Nr. Marleen Schneider), oder direkt am 15.08. 2019 vor Ort.

 

Nachdem in den letzten Monaten kein Bedarf war, freut sich der Kirchenvorstand darüber, dass diese Tradition nun wieder ihre Fortsetzung findet.

-me-

 

Schöne Ferien!

Sommerferien! Endlich - von vielen ersehnt, war die erste Woche auch sehr sommerlich und viele konnte schon ihre Urlaubszeit genießen.

Auch in unseren Gemeinden geht alles etwas langsamer zu viele Aktivitäten werden erst in ein paar Wochen wieder wie gewohnt stattfinden. So finden ja zur Zeit die Gottesdienste in der Sommerkirche statt. Wir sind aber (fast) wie gewohnt erreichbar.

 

Und hier noch ein wichtiger Hinweis:

 

Sommerkirche in den Ferien

Unter dem Motto „Sommerkirche“ laden die Ev. Kirchengemeinde Heftrich mit Nieder/Oberrod und Kröftel sowie die Ev. Kirchengemeinde Bermbach an besondere Orte und/oder zum Kirchkaffee ein.

Am 14.07. findet nach dem Gottesdienst in der Ev. Kirche in Heftrich um 10.00 Uhr ein Kirchkaffee statt – bei schönem Wetter draußen.

Am 21.07. folgt um 10.30 Uhr in der Feldbergstraße/am Kastanienbaum in Kröftel der nächste Gottesdienst – bei schlechtem Wetter auf dem Grillplatz.

Dem schließt sich am 28.07., ebenfalls um 10.30 Uhr, ein wetterunabhängiger Gottesdienst im Sinnesgarten des „Haus Sonnenhof“ in Oberrod an.

Am 04.08. wird in Bermbach um 10.00 Uhr in der Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Gottesdienst gefeiert.

Zum Abschluss der Sommerkirche gibt es in Heftrich nach dem 10.00 Uhr-Gottesdienst am 11.August 2019 erneut einen Kirchkaffee.

 

Wir wünschen allen eine schöne Ferienzeit - es begleite Sie Gottes Segen.

 

-me-

Eindrücke von der Sommerkirche: Gottesdienst am 21. Juli in Kröftel (unterm Kastanienbaum)
-me-

Zurück aus Herborn

Die von den Mitgliedern einer Kirchengemeinde gewählten Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher spiegeln deren Zusammensetzung wieder: Frauen und Männer, ältere und jüngere, Angestellte und Selbständige, forsche und vorsichtige. Und genau so soll es sein.
Diese Vielfalt drückt sich auch in den Meinungen und Ansichten innerhalb eines Kirchenvorstandes aus. Und so ist das auch in den beiden Kirchenvorständen von Heftrich, Bermbach, Nieder-Oberrod und Kröftel; selbstverständlich.

 

Am vergangen Wochenende hat sich der Kirchenvorstand zur jährlichen Klausurtagung ins Schloss Herborn zurückgezogen, um in der Abgeschiedenheit hinter den dicken Mauern des Schlosses über grundlegende Fragen zur Leitung der Gemeinde nachzudenken und zu diskutieren. Da es auch im Gemeindeleben eine gewisse Alltags-Routine gibt, ist es gut, wenn sich einmal alle Vorsteher und Vorsteherinnen in Ruhe austauschen können.

Diese ganz unterschiedlichen Menschen haben sich auf dieser Tagung mit der Frage "Wohin geht die Reise" beschäftigt. Und ganz erfreulich, trotz der Diversität konnte ein gemeinsames Ziel gefunden werden, welches mehr ist, als lediglich ein Kompromiss.

 

Übereinstimmend wurde festgestellt, dass es in den Kirchengemeinden Errungenschaften gibt, welche erhaltenswert sind. So kann die Kinder- und Jugendarbeit, nicht zuletzt durch den Einsatz von Waltraud Pollex hervorgehoben werden. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Entwicklungen in Gesellschaft und Politik, welche Einfluss auf die Rahmenbedingungen der Gemeindearbeit haben und auch die Sichtweise darauf verändern. Es können aber auch einfach Frage gestellt werden, etwa: „Erreichen wir alle Mitglieder in unserer Gemeinde? Sprechen wir die richtige Sprache?“

 

Die auf der Tagung skizzierten Ansätze werden in den kommenden Sitzungen und Treffen weiter ausformuliert werden und dazu wird es ganz sicher noch viele Diskussionen innerhalb der beiden Kirchengemeinden geben – und ganz bestimmt auch schon vor der Gemeindeversammlung am 22. September!

 

-me-

 

Ferienspiele 2019

Einladung der Hospizbewegung

Erste Hilfe kennen Sie alle. Spätestens wenn Sie die Führerscheinprüfung ablegen wollen, müssen Sie einen Kurs machen. Danach wissen Sie, was bei einem Unfall zu tun ist und können wirksame Hilfe leisten. Ähnliches wollen wir mit einem Letzte Hilfe Kurs erreichen. Möglichst viele Menschen sollen befähigt werden, Sterbenden und ihren Angehörigen beizustehen und sie in den letzten Tagen und Wochen zu unterstützen. Angehörige, Freunde und Nachbarn sollen keine Sorge mehr haben, etwas Falsches zu tun oder zu sagen, sie sollen wissen, was beim Sterben geschieht und was sie Hilfreiches tun können. Um die Angst vor dem Tod zu verlieren, gehört die Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit dazu. Wenn ich weiß, was ich für mein Lebensende möchte, kann ich mich leichter in andere einfühlen und ihre Wünsche wahrnehmen. Wir vermitteln Basiswissen und Orientierungen und einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

 

Der „Letzte Hilfe Kurs“ vermittelt Basiswissen zu den Themen:

– Sterben ist ein Teil des Lebens

– Vorsorgen und Entscheiden

– Körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte lindern

– Abschied nehmen vom Leben

 

Zielgruppe: Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

 

Termin: An zwei Terminen am 25. Juni (Teil I) und am 2. Juli 2019 (Teil II) jeweils von 19 bis 21 Uhr

 

Veranstaltungsort: Hospizbewegung im Idsteiner Land e.V., Haus der Kirche und Diakonie, Fürstin-Henriette-Dorothea Weg 1 in Idstein

 

Anmeldung: Bitte per E-Mail unter: LHK@hospizbewegung-idstein.de oder telefonisch unter: 06126 700 2713

 

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit im ambulanten Hospiz- und Palliativdienst der Hospizbewegung im Idsteiner Land e.V.

Das Pfingstwunder

An Pfingsten feiern Christen den Heiligen Geist, der alle Gläubigen weltweit erfüllt und verbindet. Pfingsten gilt als der „Geburtstag der Kirche“ und als Beginn der weltweiten Mission. Es ist das dritte große Fest im Kirchenjahr, nach Weihnachten und Ostern.

 

Die Herleitung der Taube als Symbol für den Heiligen Geist kommt aus dem Neuen Testament: Die Evangelisten berichten, dass sich nach der Taufe Jesu im Jordan der Himmel öffnete und der Geist Gottes in Gestalt einer Taube herabkam. Zugleich war die Stimme zu hören: „Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe“, wie es im Matthäus-Evangelium heißt.

In der kirchlichen Tradition steht sie für das Pfingstwunder – der Heilige Geist steigt hinab zu den Menschen. Dabei kommen in der biblischen Pfingstgeschichte überhaupt keine Tauben vor. Hier stehen ganz andere Bilder im Vordergrund: Es wird berichtet, wie die in Jerusalem versammelten Jesus-Anhänger plötzlich ein Brausen vom Himmel erleben, einen gewaltigen Wind, der das ganze Haus erfüllt. Ihre vielen Fragen sind plötzlich wie weggeblasen, sie verstehen auf einmal, was es mit Jesu Tod und Auferstehung auf sich hat und predigen dies in fremden Sprachen, die sie eigentlich gar nicht beherrschen.

 

Am Pfingstsonntag findet ein Gottesdienst um 10 Uhr in Heftrich, um 18 Uhr in Oberrod statt. Und am Pfingsmontag wird um 10 Uhr in Bermbach gefeiert.

 

-me-

Bild: Pfingsten, von Pierre Reymond, das Werk ist gemeinfrei

Sondermeldung : 1,5 Mio Christen kommen in Kirchen zusammen

Durchschnittlich 1.500.000 Christen besuchen allsonntäglich einen Gottesdienst in Deutschland. Eine große Anzahl, von Menschen, welche jede Demonstration zu einem medienwirksamen Großereignis werden ließen.

Auch in Heftrich kamen am heutigen Sonntag Misericordias Domini (die Barmherzigkeit des Herrn) in der österlichen Freudenzeit kamen in Heftrich Menschen zum Gottesdienst zusammen. Da Pfarrer Johannes Seemann mit den Konfirmanden auf einer Freizeit war, kamen das Ehepaar Pfarrer Helmut Gross und Prädikantin Brigitte Gross in die Pfarrkirche um mit ihnen zu feiern.

 

Herr Gross ging in seiner Predigt auf die aktuellen Meldungen über den bevorstehenden Schrumpfungsprozess ein, welcher den Kirchen in Deutschland in dem kommenden 30 Jahren drohe. Aus diesem Blickwinkel ist die eingangs genannte Zahl sehr beeindruckend. Pfarrer Gross leitete über zum Text für die heutige Lesung (Joh 10,11–16(27–30) Der gute Hirte (Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.)). Er betonte dabei die Kernaussage zu Innigkeit und Einigkeit, dass Jesus durch die Gemeinschaft mit Gott ein tiefes Verhältnis zu den Menschen hat, welches nicht auf Zahl der Gemeinschaft ausgelegt ist. Aber auch nicht auf bestimmte Attribute, denn er weiß, was jeder einzelne benötigt.

 

Herr und Frau Gross kommen aus Bad Camberg und gehören zur Gemeinde in Steinfischbach (https://dekanat-rheingau-taunus.ekhn.de/kirchengemeinden/waldems-steinfischbach-reichenbach.html). Sie waren nicht zum ersten Mal in unseren Gemeinden und haben den nächsten Besuch bereits geplant. Auch damit werden die Beziehungen zwischen den Gemeinden gepflegt.

-me-

 

Frohe Ostern!

Gründonnerstag: Tischabendmahl

Die Evangelischen Kirchengemeinden Heftrich, Bermbach, Nieder-Oberrod und Kröftel laden am Gründonnerstag zum Tischabendmahl in die Pfarrkirche Heftrich.

 

Damit soll an das letzte Abendmahl erinnert werden und so die österliche Zeit eingeleitet werden.

 

-me-

(Bild: Von Duccio di Buoninsegna - The Yorck Project (2002) 10.000 Meisterwerke der Malerei (DVD-ROM), distributed by DIRECTMEDIA Publishing GmbH. ISBN: 3936122202., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=150330)

Gott? Den finde ich im Wald!

Glaube ohne Gemeinschaft?
Mit dieser grundsätzlichen Frage wurde am vergangenen Sonntag zur Spätschicht nach Bermbach geladen. Viele sind der Einladung gefolgt und konnten Neues sehen und erleben: der Spätschichtgottesdienst, welcher immer schon durch seine außergewöhnliche Form auffiel, lief etwas anders ab als sonst.
Bereits die Einladung, ausgestellt von einer Kirchengemeinde, ließ ja erahnen, dass Zweifel an der Aussage angebracht waren. Und so war die Betrachtung des Themas und die Herleitung hin zu der Aussage, dass der christliche Glaube nur in Gemeinschaft möglich ist an sich nicht überraschend, aber der Weg dahin gab doch neue Impulse und und ermöglichte neue Sichtweisen auf den eigenen Glauben und die Position in der Gemeinde.
In einer Spielszene begegneten sich zwei Frauen im Wald - beide auf der Suche nach Ruhe und Erholung vom Stress im Alltag, in der Natur. Die eine auf der Flucht vor den Mitmenschen und der Suche nach Gott, die andere dem Ruf der Glocke folgend, Richtung Kirche.
Zwei Gemeindemitglieder berichteten über ihren Weg des Glaubens, ihre Erfahrungen mit Gemeinschaft und Glauben in der Gemeinde.
Zum Ende des Gottesdienstes waren alle Besucher eingeladen aktiv zu werden: es konnten Fragen an den Pfarrer geschrieben werden, welcher dieser nach dem Gottesdienst beantwortete, es gab Karten mit Gedanken zur Gemeinschaft, es konnten Kerzen angezündet werden, man konnte aber auch einfach dem Orgelspiel lauschen.
---
“Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen” (Matthäus 18,20).
-me-

Kirchenmusik

Musik hat in unseren Kirchengemeinden einen hohen Stellenwert, ob nun als Orgelmusik im Gottesdienst, oder moit Band und Chören. Nun gibt es dazu endlich auch eine eigen Seite auf unserer Homepage (Menüpunkt 'Kirchenmusik').

-me-

7 Schritte

Ein Weg durch die Passionszeit, hin zu Ostern – etwas Neues!

Sieben Abende – SIEBEN SCHRITTE– sechs davon in den Wochen der Passionszeit, der siebte zu Beginn der Osterzeit. Ich lade Sie ein, weil ich davon überzeugt bin, dass diese besondere Zeit vor und an Ostern starke Impulse für unseren Glauben bereithält.

 

Wir schauen im Neuen Testament Schritte an, die Jesus geht – und nehmen zugleich unsere eigenen Schritte in den Blick: etwa den Aufbruch, die Erneuerung, aber auch die Schritte durch Krisen und Leid, hin ins neue Leben (Ostern).

 

Die sieben Abende bilden einen großen Bogen – aber es ist auch gut denkbar, an einzelnen Treffen teilzunehmen.

 

Die Termine – jeweils montags um 19.30 Uhr – und die Themen und die Orte:

 

11. März Der Schritt in den Aufbruch – Gemeindehaus Heftrich

 

18. März Der Schritt, sich beschenken zu lassen – Gemeindehaus Bermbach

 

25. März Der Schritt, Gott neu zu sehen – Gemeindehaus Heftrich

 

1. April Der Schritt der Einwilligung – Gemeindehaus Bermbach

 

8. April Der Schritt der Hingabe – Gemeindehaus Heftrich

 

15. April Der Schritt vom Alten zum Neuen – Gemeindehaus Bermbach

 

29. April Der Schritt der Nachfolge – Gemeindehaus Heftrich

 

Die Orte: Gemeindehaus Heftrich oder Bermbach

Sie sind herzlich eingeladen – eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Wer möchte, kann gerne schon ab 18.30 Uhr an einem einfachen Abendessen teilnehmen!

 

An den Abenden gibt es: einzelne Abschnitte aus der Bibel – kurze Impulse – Möglichkeiten zum Gespräch – Lieder – Momente der Stille und des Gebetes.

 

Vom ersten 1. Juli bis 12. Juli 2019 werden Ferienspiele von der Evangelischen Jugend im Dekanat Rheingau-Taunus veranstaltet. Dazu können bereits jetzt schon Anmeldungen abgegeben werden.
Kontakt: Waltraud Pollex, E-Mail: Waltraud.Pollex@t-online.de, Telefon: 06438-837757

-me-


Neues Angebot - KirchenApp

Die Kirchengemeinden Heftrich, Bermbach, Nieder-Oberrod und Kröftel sind ab jetzt auch über die KirchenApp erreichbar.

 

Sie finden sie über das Suchfeld mit Angabe des Ortes und / oder Kirchenname. Sie gelangen aber auch mit den folgenden Kurzlinks direkt zum jeweiligen Kirchenprofil:

 

· Heftrich: http://www.kirchenapp.de/339

· Kröftel: http://www.kirchenapp.de/337

· Nieder-Oberrod http://www.kirchenapp.de/336

· Bermbach: http://www.kirchenapp.de/338

 

-me-



Quartier 4

"Die Initiative Quartier 4 hat nun, wie schon angekündigt, eine eigene Internetpräsenz.
Viel Vergnügen beim Surfen.

-me-"

Beitrittserklärung
Jetzt Mitglied werden im Förderkreis!
SKEV_Beitrittserklärung 2017 WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 311.8 KB

Ein guter Start ins Leben!

„Das Schönste ist die Begeisterung in den Augen der Kinder!“, hat vor einigen Tagen eine Teamerin gesagt.

 

So viele Kinder und Jugendliche nutzen unsere Angebote – vom Kindergottesdienst-Tag über den Kinder- und Jugendchor, die Action Samstage, Ausflüge und Ferienangebote bis zur Jugendleiter-Traineeausbildung. Hier treffen sich Kinder und Jugendliche, um Spaß zu haben, Gemeinschaft zu erleben und christliche Geschichten und Werte kennenzulernen. All das soll ihnen dabei helfen, stark und selbstbewusst durchs Leben zu gehen.

 

Wir wollen, dass sie einen guten Start ins Leben bekommen und zu verantwortungsvollen Menschen werden, dass sie wichtige Erfahrungen für‘s Leben sammeln können, sich mit den Fragen des Lebens auseinandersetzen und eine gute Zeit mit ihren Freunden/innen haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand evangelisch, katholisch oder gar nicht Gemeindemitglied ist. Unser Angebot ist für alle offen.

 

Möglich ist all das, weil sich ein großes Team engagiert. Wir wollen diese wichtige Arbeit mit Kindern und Jugendlichen langfristig und nachhaltig sichern und auf eine solide und finanzielle Basis stellen und sogar ausbauen.

 

Dazu gründen wir den Förderkreis „starke.kids.evangelisch“.

 

Möchten Sie uns dabei unterstützen? Mit Ihren Ideen, Ihrem Engagement, mit Ihrer Mitgliedschaft und vielleicht auch finanziell?

 

Mehr zum Förderkreis hier.

 



Foto: Gruppen der Gemeinde
Unsere Gemeinde: "Haus der lebendigen Stein"

Was Sie bei uns finden können...

 

  • Sich selbst - und mehr als das
  • Menschen, die Zeit haben - auch für Sie
  • Institutionen, die tatkräftig helfen wollen und können
  • Einen Ort, an dem Sie zur Ruhe kommen und neue Kräfte gewinnen
  • Gemeinschaft, in der Sie singen können
  • Gedanken, die herausfordern - auch Sie
  • Worte, die Mut machen
  • Mut zu leben, zu glauben, zu lieben, zu hoffen - auch über den Tod hinaus
  • Eine Wahrheit, die frei macht und aufrichtet
  • Den Gott, der für Gottlose da ist
  • Die Welt in einem neuen Licht

Finden Sie davon nichts bei uns, dann sagen Sie uns Bescheid ...

Impressionen

Kirche und Gemeindehaus Bermbach

Blick auf Kirche und Gemeindehaus Bermbach

Evangelische Kirche Heftrich

Blick in die Evangelische Pfarrkirche zu Heftrich.